WeihnachtsRapTorium

J.S. BACH Reloaded

Projektidee

WeihnachtsRapTorium 2015

Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach – reloaded!

Dieses Projekt ist ein einzigartiges Crossoverprojekt, initiiert und durchgeführt vom MusikZentrum Hannover. 2012 haben jugendliche Laien gemeinsam mit Musikprofis innerhalb von 9 Monaten eine genreübergreifende Neufassung des Weihnachtsoratoriums von J.S. Bach erarbeitet. Das Projekt tourte bereits durch mehrere niedersächsische Kirchen mit Auftritten in Hannover, Göttingen, Osnabrück, Hildesheim und Einbeck. 2015 wird das WeihnachtsRapTorium nun wegen der großen Nachfrage in Northeim und Hannover erneut aufgeführt.

  1. Aufführung
    Am Dienstag, den 6.1.2015, macht das WeihnachtsRapTorium Station in Northeim: um 19:00 Uhr in der Corvinuskirche, Ottilienweg 16, 37154 Northeim.
    Eintrittskarten sind direkt am Abend der Veranstaltung für 10,- €, erm. 8 ,- € erhältlich. Die Abendkasse öffnet um 18:30 Uhr.
  2. Aufführung
    Am Samstag, den 10.1.2015, wird das WeihnachtsRapTorium um 20:00 Uhr in der Marktkirche Hannover gezeigt.
    Eintrittskarten sind direkt am Abend der Veranstaltung für 10,- €, erm. 8 ,- € erhältlich. Die Abendkasse öffnet um 19:00 Uhr.

Unter der Verwendung verschiedener Stilelemente aus den Bereichen Rap, Chor, HipHop, und Popularmusik erstrahlt eins der meist aufgeführten klassischen Musikstücke in neuem Glanz. Zwei rappende Protagonisten zeigen in ihrer modernen musikalischen Stilrichtung ihre Ansichten von einer aktuellen Welt. Den Roten Faden zwischen den einzelnen Stilelementen hält Erzähler Tobias Kunze als „Jesus“ in der Hand. Eine großartige Inszenierung, die es in dieser Form noch nicht gegeben hat.

Das Oratorium bleibt im Kern erhalten, wandelt sich aber zum modernen RapTorium. HipHop in den Kirchengängen, eigens erarbeitete Rapsongs statt Rezitativen, ein Jugendorchester fusioniert mit dem Chor „KIKIMU – Kinder, Kirche & Musik“, zwei Rappern und einer Popmusikband. Die Kompositionen sind von Christoph van Hal, Musiker und Komponist, u.a. tätig für die Staatsoper Hannover sowie Marquess oder Sänger Laith Al-Deen. Die Band erhält prominenten Support durch Jens Eckhoff, Musiker der Band Wir sind Helden. Durch das Programm leitet als Erzähler Tobias Kunze, einer der besten Poetry Slammer Deutschlands.

Bachs Weihnachtsoratorium begeistert in dieser Neufassung nicht nur Klassikliebhaber, sondern spricht gezielt ein junges Publikum an, welches sonst vielleicht nicht den Weg in ein Kirchenkonzert findet. Ohne das WeihnachtsRapTorium hätten die beteiligten Jugendlichen und Musiker keine Berührungspunkte. In diesem Crossoverprojekt legen sie ihr ganzes Können zusammen, um gemeinsam einen besonderen Abend zu verwirklichen. Auch im Publikum werden neue Begegnungen ermöglicht, generationsübergreifend kann ein Konzert genossen werden, neue Sichtweisen eröffnen sich.

Also, Termine vormerken und hier schon mal reinhören, wir freuen uns auf Sie!

Dank an unsere Förderer:
Wir bedanken uns bei der Calenberg-Grubenhagenschen Landschaft, der AKB-Stiftung und der Landeshauptstadt Hannover (Stadtbezirksrat Mitte und Kulturbüro der Landeshauptstadt) für die finanzielle Förderung, ohne die die Umsetzung des Projekts nicht möglich ist!

Künstler
Musikalische Leitung: Christoph van Hal
Gitarrist: Jens Eckhoff
Solisten/Rap: Selina und Steffen Orth
Erzähler: Tobias Kunze
Jugendorchester, Popmusikband und Chor „KIKIMU – Kinder, Kirche & Musik“ (Chorleitung Gesa Rottler)
Ein Projekt des MusikZentrum Hannover

Kontakt
Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Denise Kahlmann
MusikZentrum Hannover gGmbH
Tel.: 0511 – 260 930 23
denise.kahlmann@musikzentrum-hannover.de
www. musikzentrum-hannover.de

 

WeihnachtsRapTorium 2012

Projektidee
Aufbauend auf den Erfahrungen mit der Rapoper Culture Clash (Entführung aus dem Serail von Wolfgang Amadeus Mozart) im Jahr 2008 und den Musikvideoclips zu Richard Wagners Rheingold im Jahr 2010 wird das MusikZentrum Hannover in Kooperation mit der Jugendkirche Hannover und der Jugendkirche Marie in Einbeck im Jahr 2012 das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach aufführen. Ging es bei der Rapoper Culture Clash darum eine klassische Vorlage mit aktuellen Musikstilen zu vermischen, wurden bei den Musikvideoclips zu Wagners Rheingold vier Szenen aus Rheingold von Franziska Stünkel verfilmt und mit neu komponierter Musik unterlegt.

Bei dem neuen Projekt WeihnachtsRapTorium handelt es sich um eine Mischung aus der klassischen Vorlage des „Weihnachtsoratorium“ von Johann Sebastian Bach und einem modernem, neuen Arrangement unter der Verwendung unterschiedlicher Stilelemente aus den Bereichen Rap, Chor, HipHop, Breakdance und Beatbox, umgesetzt und vorgetragen von ca. 75 Jugendlichen im Alter von 14 bis 21 Jahren aus Hannover und Einbeck. Klassische Elemente des Originals bleiben erhalten.

Alle Jgdl. werden nach der Auftaktveranstaltung am 21.2.2012 in der Jugendkirche Hannover in den o.g. Bereichen in regelmäßigen Workshops das „RapTorium“ unter professioneller Leitung erarbeiten.
Alle Probentermine finden zentral im ev. Jugendtreff, dem „EVE“ in Linden statt. Das WeihnachtsRapTorium wird in fünf niedersächsischen Kirchen in Hildesheim, Hannover, Osnabrück, Göttingen und der Region Einbeck aufgeführt werden. Somit geht das Endprodukt auf eine Tournee durch Niedersachsen. Das gesamte Projekt wird audiovisuell dokumentiert; die Ergebnisse sind eine CD und eine DVD.

Workshopangebote

Klassisches Orchester / Band
Die Teilnehmer werden aufgrund der Kompositionsgrundlage die für ihre Gruppe und Instrumente in Frage kommenden Parts einstudieren und im Laufe der Probenzeit einstudieren.

Rap & Beatboxing & DJing
Die Gundlagen der HipHop-Kultur werden vermittelt und der Rap-Kurs dient auch dazu sich mit der deutschen Sprache auseinander zu setzen. Die Raptexte werden von den Jugendlichen im Rahmen der Workshops selbst erstellt. Das Beatboxing erfordert ein intensives Training der Atemtechnik und für das DJing werden die Grundlagen des Scratchen, Sampeln und der Remixe vermittelt.

Choreografie (Tanz) & Schauspiel
Bewegung und Ausdruck stehen in diesen Workshop-Angeboten im Vordergrund. Der sichere Umgang mit dem eigenen Körper, sich selbst dem Publikum öffnen und szenische Darstellung werden hier vermittelt. Vermittlung der Grundlagen von HipHop, Breakdance und Modern Dance.

Chor
Mit einem gesangsgskräftigem Chor werden die Rapparts vermischt. Alte und neue Kompositionen werden auch für den Chor Verwendung finden.

Ziele
Mit diesem Projekt wird eine spannende Begegnung inszeniert:
Jugendliche mit ihrem vorwiegend popkulturell geprägten musikalischen Erfahrungshorizont kommen in Kontakt mit der vielschichtigen musikalischen Sprache Johann Sebastian Bachs und seiner besonderen musikalischen Rhetorik, einer Welt, zu der viele Jugendliche kaum einen Zugang haben. Dadurch, dass das WeihnachtsRapTorium auch neu komponierte Anteile enthält, ist dieses Projekt nicht lediglich ein einseitiger Verstehens-Zugang zur Barockmusik, sondern wird zum echten Dialog zwischen verschiedenen musikalischen Welten, die in ihrem Aufeinandertreffen fair und ohne Vorurteile zu Wort und Klang kommen.

Durch das praktische musikalische Tun erschließen sich den an diesem Projekt beteiligten Jugendlichen neben dem Verständnis für verschiedene Klangsprachen auch die über die Texte transportierten theologischen Inhalte. Dabei werden die zutage tretenden religiösen und musikalischen Gegensätze zwischen Tradition und Gegenwart ausführlich, offen und sicher auch kontrovers diskutiert und am Ende von den Teilnehmenden in eine anspruchsvolle künstlerische Ausdrucksform gebracht. Zugleich kommt es bei der gemeinsamen Arbeit am WeihnachtsRapTorium wie von selbst zu Begegnungen und zum Austausch zwischen kirchlich und nicht kirchlich sozialisierten Jugendlichen.

Zusätzlich werden auch ihre Kreativität, Eigenverantwortung, Toleranz, Fantasie, Emotion sowie Urteilsvermögen und Selbstbewusstsein gefördert. Darüber hinaus können aus dieser Zusammenarbeit neue Projekte entstehen, da Partner aus kirchlichen und nicht kirchlichen Bereichen zusammen arbeiten, die bis jetzt noch keine Berührungspunkte miteinander hatten.

Modellcharakter
Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach ist eine der bekanntesten und meistgespielten geistlichen Kompositionen, verteilt auf mehrere Personen (Schauspiel), Chor, Gesang und Orchester. Der Besuch einer Aufführung zur Weihnachtszeit zählt fast schon zum rituellen Bestandteil der bürgerlichen Kultur.
Bislang gab es das Weihnachtsoratorium nur in seiner ursprünglichen, immer leicht gewandelten Form zu sehen. Durch die Kooperation des MusikZentrums Hannover als Vertreter der Popularmusik und in diesem Sinne auch als Vertreter der Subkultur mit den beteiligten, in Niedersachsen ansässigen Kirchen, wird eine neue spannende Begegnung inszeniert.

Auch auf dieser Ebene wird der Weg zum gegenseitigen Dialog geebnet. Die beteiligten Projektpartner aus kirchlichen und nicht kirchlichen Bereichen profitieren im Hinblick auf Vernetzung, Arbeitsweise und Organisationsform voneinander.
Dies kann auch zu weiteren Kooperationen in der Zukunft führen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s